Die teuerste Geschäftsreise? Führt nach New York

New York steht an der Spitze: Die Nachfrage nach Hotelzimmern ist in der US-Metropole einfach enorm. Das zeigte ein Bericht von Eca International. Und auch, wie dicht gleich drei Schweizer Städte dem Beispiel folgen.

Text: Lois Hoyal // FOTOS: iStock

Start spreading the news,” heißt es in dem berühmten Song „New York, New York“: Der Big Apple ist wieder einmal die teuerste Stadt der Welt. Denn wenn  es um Geschäftsreisen geht, behauptet er seinen Spitzenplatz vom vergangenen Jahr. Das zeigte der neueste Bericht des globalen Mobilitätsexperten ECA International. Der Grund dafür seien die teuren Hotelzimmer in New York, meint ECA Production Manager Steven Kilfedder.

„Ein großer Teil der Kosten für Geschäftsreisen nach New York ist auf die hohe Nachfrage nach Hotels in der Stadt zurückzuführen, deren Zimmer durchschnittlich rund 500 US-Dollar kosten. In Kombination mit den konstant hohen Verkehrspreisen und Restaurantkosten können Reisen in die Stadt extrem teuer machen. Insgesamt gehören Geschäftsreisen nach New York zu den teuersten der Welt."

Neben den durchschnittlichen Kosten für die Übernachtung in Vier-Sterne-Hotels bezieht der ECA-Bericht die Kosten für Mahlzeiten, Getränke, Wäsche, Taxifahrten und des täglichen Lebens mit ein. Eine Reise nach New York kostet zum Beispiel inklusive Unterkunft und aller Extras durchschnittlich 799 Dollar pro Tag. Für Unternehmen sind das wichtige Informationen, die sie brauchen, um die Geschäftsreisen ihrer Mitarbeiter entsprechend kalkulieren zu können.

Die teuersten Städte Europas sind Zürich und Genf

Geschäftsreisen in der Schweiz sind nach wie vor die teuersten in Europa. Auf der globalen Liste nimmt Genf den zweiten Platz ein und Zürich den dritten Platz. Insgesamt sind vier Schweizer Städte unter den Top Ten der teuersten Städte der Welt.

Aber auch die isländische Hauptstadt Reykjavik machte einen überraschenden Sprung nach oben. Eine durchschnittliche Geschäftsreise in die isländische Hauptstadt kostet derzeit durchschnittlich 615 Dollar – das sind 50 Euro mehr als im Vorjahr! Damit liegt Reykjavik deutlich vor Städten wie London und gilt als viertteuerste Stadt Europas für Geschäftsreisen. Die Geschäftsreisekosten in London, Aberdeen und anderen britischen Städten seien dagegen gesunken, stellt der Bericht fest.

Im vergleichsweise günstigen Asien bleibt wie letztes Jahr Hongkong mit Hotelkosten von 286 US-Dollar der teuerste Standort für Geschäftsreisen. Da dort die Nachfrage nach geeigneten Zimmern für Geschäftsreisende höher ist als das Angebot, können Hoteliers die Preise erhöhen.

Die 10 teuersten Städte der Welt für Geschäftsreisen

10. BERN, Schweiz: $ 576
10. BERN, Schweiz: $ 576
9.LOS ANGELES, USA: $ 578
9.LOS ANGELES, USA: $ 578
8. BASEL, Schweiz: $ 579
8. BASEL, Schweiz: $ 579
7. SAN FRANCISCO, USA: $ 581
7. SAN FRANCISCO, USA: $ 581
6. REYKJAVIK, Island: $ 615
6. REYKJAVIK, Island: $ 615
5. PARIS, Frankreich: $ 617
5. PARIS, Frankreich: $ 617
4. WASHINGTON DC, USA: $ 621
4. WASHINGTON DC, USA: $ 621
3. ZURICH, Schweiz: $ 661
3. ZURICH, Schweiz: $ 661
2. GENEVA, Schweiz: $ 716
2. GENEVA, Schweiz: $ 716
1. NEW YORK, USA: $ 799
1. NEW YORK, USA: $ 799

Quelle: Eca international

HRS unterstützt Hotels in Top-Lagen

Wie können Hoteliers also davon profitieren, ein Hotel an einem der Top-10-Standorte zu betreiben? Bei so vielen Geschäftsreisen in diese Städte ist eine solide Sourcing Strategie unerlässlich. Und zum Glück konnte HRS eine große Anzahl von Firmenkunden gewinnen, indem es spezielle Firmenrabatte für mehr als 1.000 Hotels ausgehandelt hat. Diese Rabatte, die zwischen 5% und 30% liegen, stehen ausschließlich HRS-Kunden zur Verfügung und machen die HRS-Partnerhotels für Führungskräfte, die in diese Städte reisen, wesentlich attraktiver.

Finden Reisende die Preise nicht verboten hoch? Offensichtlich nicht, antwortet Ueli Heer, Sprecher des Zürcher Tourismusverbandes. "Wir glauben nicht, dass Zürich als teure Stadt Nachteile in Bezug auf Geschäftsreisen haben wird. Im Gegenteil, die Erfahrung zeigt, dass Kongresse in Zürich oft mehr Teilnehmer haben als die gleichen Kongresse in anderen Städten."

Heer glaubt, dass es viele verschiedene, gute Gründe für die Beliebtheit von Zürich gibt, und „bei der Planung von Geschäftsreisen stehen oft nicht die Preise im Vordergrund, sondern die gute Anbindung einer Stadt an den Flughafen, die Wahl der Räumlichkeiten, Freizeiteinrichtungen, die Nähe zur Natur und vieles mehr.“ Im internationalen Vergleich gesehen biete Zürich außerdem eine niedrige Mehrwertsteuer und genügend Geld in der städtischen Kasse, um Veranstaltungen zu sponsern. „Jede Münze hat zwei Seiten", sagte Heer. „Zürich ist zwar eine ziemlich teure Stadt, aber auf der anderen Seite hat sie dafür auch kein Problem mit zu viel Tourismus."

Höhere Qualität, höhere Werte

Auch laut Martin von Moos, Präsident von Zürich Hoteliers, sollten sich Hotels in teuren Städten wie Zürich auf eine höhere Qualität konzentrieren, um die höheren Kosten zu rechtfertigen. „Hotels in der Schweiz haben höhere Immobilienwerte und höhere Verpflegungskosten als im übrigen Europa, weil wir nicht der EU angehören, das bedeutet viel höhere Grundkosten. Im Grunde haben wir keine Wahl - wir können nicht billiger sein. Wir müssen besser sein und eine höhere Qualität bei Lebensmitteln, Gastgewerbe und Dienstleistungen sowie bei der Sicherheit bieten. Nach dem Motto: Wir wissen, dass wir teuer sind, aber unser Service ist auch besser."

Neben einem sorgfältigen Kostenmanagement sollten Hotels in teuren Städten also ihre Stärken und die ihrer Stadt optimal vermarkten, empfiehlt Moos weiter. „Die Schweiz ist im Allgemeinen teuer, aber wir haben ein gutes öffentliches Verkehrssystem, ein sehr hohes Sicherheitsniveau und ein attraktives Steuersystem, damit sich die Kosten ausgleichen."

Market Topics

  • Ein Hotel, besser als ein Büro

    Die Zunahme der Geschäftsreisen führt dazu, dass in Hotels Dienstleistungen und Services gefragt...

    Artikel lesen
  • So werden Sie ein Messehotel

    Lunchboxen, Shuttle-Service, flexible Kasse: Wie kann Ihr Hotel Messebesucher anlocken

    Artikel lesen
  • to top