Was Frauen wollen

Die Zahl der weiblichen Geschäftsreisenden steigt stetig. Aber was genau erwarten sie von einem Hotel und wie können Hotels diese Bedürfnisse befriedigen?

Text: Lois Hoyal // FOTOS: iStock/Sandra Dreher (c) Hoffotografen

Auf dem Weg zur Gleichstellung der Geschlechter ermutigt dieser Trend: der Anteil von Frauen an der Gesamtzahl der Geschäftsreisenden steigt seit Jahren. Derzeit liegt er bei etwa 40 Prozent. Es ist daher so sinnvoll wie selbstverständlich, dass sich Hotels an die Anforderungen anpassen, die dieser Trend mit sich bringt - um wettbewerbsfähig zu bleiben und um von diesem wachsenden Marktsegment zu profitieren.

Denn Hotels, die auf die Bedürfnisse und Präferenzen von Frauen eingehen, profitieren laut einem Bericht der Cornell School of Hotel Administration überdurchschnittlich von höheren Gewinnen und positivem Kundenfeedback.

Das wirft natürlich die uralte Frage auf: Was genau wollen Frauen? Wenn es um ihr Hotelerlebnis geht, ist die Antwort nicht so schwer zu finden. Für Frauen sind die Wünsche und Forderungen immer die gleichen. Sie wollen sich auf Geschäftsreisen sicher fühlen, dabei Komfort genießen und sich ab und an ein wenig selbst verwöhnen.

Sicherheit geht vor

Sicherheit ist der wichtigste Faktor für weibliche Geschäftsreisende. Im Allgemeinen ziehen sie es vor, ihre Zimmer zu erreichen, ohne endlose, leere Gänge entlanggehen zu müssen. Viele finden es gut, wenn sie die Möglichkeit haben in Zimmern zu nächtigen, die von Zimmern umgeben sind, die ausschließlich von Frauen belegt sind. Frauen schätzen auch überdachte Parkplätze in der Nähe der Hotellobby.

Ganz entscheidend: nicht nur in den öffentlichen Räumen, sondern auch im Zimmer, ist Sicherheit essenziell. Frauen wollen ihre Zimmertür sicher abschließen können: Eine Umfrage von Maiden Voyage, einem Netzwerk für professionelle Geschäftsreisende, ergab, dass sich 51 Prozent der Frauen während eines Hotelaufenthaltes angreifbar oder ungeschützt fühlen. Die Low-Tech-Lösung: Ein strategisch platzierter Stuhl an der Zimmertür, der das Öffnen von außen erschwert.

Und Frauen wollen Diskretion beim Check-in, wenn das Empfangspersonal die Zimmernummer nennt, müssen Hotelangestellte diskret agieren, also die Zimmernummer nur leise sagen, oder auf einen Zettel oder das Schlüsselbriefchen schreiben.

In ihrer Komfortzone

Mehr als männliche Kollegen wünschen und erwarten Geschäftsfrauen ein gewisses Maß an Komfort während ihres Hotelaufenthaltes. Dies reicht von einem ordentlichen Fön im Zimmer über eine Dusche mit Massagefunktion bis hin zu einem Badezimmer-Amenities-Set mit Produkten wie Make-up-Entferner, Rasierer oder Ersatzzahnbürste, die sie vielleicht vergessen haben einzupacken. Weibliche Geschäftsreisende sind empfänglich für die kleinen Dinge und zusätzliche Akzente, die Hotelzimmer wertiger machen. Es zahlt sich aus, auf frische Blumen, einen Obstkorb oder ein durchdachtes stilvolles Einrichtungselement im Zimmer zu achten.

Denkanstöße

Was auf der Speisekarte steht, ist auch für weibliche Geschäftsreisende wichtig. Figurbewusste Gäste schätzen kalorienreduzierte Optionen. Und das kontinentale Frühstück ist ein Dauerbrenner und bei Frauen sehr beliebt.

Vergessen Sie nicht die besonderen Bedürfnisse weiblicher Führungskräfte. Viele von ihnen genießen weibliche „Netzwerktische“ im Hotelrestaurant, an denen sie sich mit Kolleginnen treffen und austauschen können, und nicht alleine essen zu müssen. Andere Dienstleistungen - wie der 24/7 Zimmerservice und In-Room-Amenities wie sorgfältig selektierte Kräutertees - helfen ihnen dabei, sich unabhängig, umsorgt und wohl zu fühlen.

Ladies first

Welche Hotels haben sich also bereits auf die Idee der frauenfreundlichen Zimmer eingestellt? Ein Beispiel ist das Hotel Bristol in Genf, das „Ladies First“-Zimmer mit Espressomaschine, einer Auswahl an Kräutertees und kalorienarmen Zimmerserviceoptionen anbietet.

Das Dukes Hotel in London hat den „Duchess Room Service“ im Angebot, bei dem eine weibliche Servicekraft für weibliche Gäste zuständig ist, sie auf ihr Zimmer begleitet und alle Anforderungen an Zimmerservice und Hauswirtschaft während ihres gesamten Aufenthalts erfüllt. Weitere Boni sind eine Auswahl an Lifestyle-Magazinen im Zimmer sowie eine Auswahl gesunder und nahrhafter Speisemöglichkeiten im Zimmer.

Accor Hotels hat das „Inspired by Her“-Programm eingeführt, das gesunde oder leichte Cocktails an der Bar, gesunde Komfortnahrung sowie Make-up- und Nagellackentfernertücher und Haarbänder an der Rezeption beinhaltet.

Andere Hotels folgen diesen Beispielen. Schließlich können diese zusätzlichen Akzente die Attraktivität für weibliche Reisende erhöhen. Hotels, die sich nicht auf diesen Trend einstellen, riskieren es, ein wachsendes Geschäftsfeld zu verpassen.

„Von Frauen für Frauen“

Interview mit Sandra Dreher, Vice President Sales & Marketing, Leonardo Hotels, Central Europe

Wie waren die Reaktionen auf die Einführung der „women-friendly rooms“ bei Leonardo Hotels?

Dreher: Der Anteil der weiblichen Geschäftsreisenden steigt seit Jahren kontinuierlich, auch in unseren Hotels. Wir alle wissen, dass sich die Anforderungen und Wünsche reisender Geschäftsfrauen von denen ihrer männlichen Kollegen unterscheiden. Gerne gehen wir auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste ein. Die Idee entstand, nachdem Travel Managerinnen ihre Wünsche in einem Gespräch geäußert hatten. Darüber hinaus haben wir weibliche Reisende befragt, wie aus ihrer Sicht ein idealer Raum gestaltet und ausgestattet werden sollte, und so entstand das Raumprodukt „women-friendly rooms“ - von Frauen für Frauen. Entsprechend positiv ist die Resonanz unserer Gäste auf die Zimmer.

Welche Aspekte mögen Businessfrauen besonders?

Dreher: Sie wollen einen Rückzugsort finden, an dem sie sich von Anfang an wohl fühlen. Unsere women-friendly rooms sind stilvoll und modern. Sie schaffen eine Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Die weiblichen Gäste schätzen besonders das fein abgestimmte Farb- und Designkonzept mit zusätzlichem Komfort. Das schafft ein gemütliches und stilvolles Ambiente. Auch Annehmlichkeiten wie flauschige Bademäntel, ein gut beleuchtetes Bad und Power-Föhn kommen besonders gut an. Natürlich darf auch ein geräumiger Arbeitsbereich in den women-friendly rooms nicht fehlen. Für Frauen auf Reisen spielt zudem die Sicherheit eine große Rolle.

Natürlich ist es auch für Männer wichtig, sich auf Geschäftsreisen sicher zu fühlen. Dennoch haben wir festgestellt, dass dieser Aspekt für Frauen in der Regel eine bedeutendere Rolle spielt. So befinden sich beispielsweise alle unsere women-friendly rooms auf einer Etage. Der Zimmerservice wird ausschließlich von weiblichen Mitarbeitern durchgeführt. Für Frauen reservierte Parkplätze und diskretes Einchecken, ohne Nennung der Zimmernummern, sind heutzutage eine Selbstverständlichkeit und geben den Gästen ein gutes Gefühl.

Hat das Konzept mehr weibliche Geschäftsreisende in Ihre Hotels gebracht?

Dreher: Women-friendly rooms wurden von Anfang an gut angenommen und sind bei unseren weiblichen Gästen sehr gefragt. Viele unserer Gäste empfehlen die Zimmer ihren Kolleginnen. Denn trotz der vielen besonderen Annehmlichkeiten in den women-friendly rooms verlangen wir keinen Aufpreis hierfür, ausgenommen sind gewisse Zusatzleistungen.

Sollen auch besonders „male-friendly rooms“ eingeführt werden?

Dreher: Natürlich haben Männer auch die Möglichkeit, einen women-friendly room zu buchen. Die Nachfrage nach speziellen Zimmern für männliche Reisende ist sehr verbreitet. Natürlich bieten alle unsere Zimmer, nicht nur unsere women-friendly rooms, eine hundertprozentige Wohlfühlatmosphäre, genau wie unser gesamtes Hotelkonzept. Wir verstehen uns als charmanter, authentischer Gastgeber, der die Bedürfnisse seiner Gäste mit Verantwortung und Leidenschaft erfüllt. Egal, ob Frau oder Mann, jeder Gast soll sich bei uns wohlfühlen. Dazu definieren wir für jedes Hotel ein abgestimmtes Lichtkonzept sowie eine Auswahl an stilvollen Möbeln und Accessoires, mit Einflüssen der jeweiligen Region oder Stadt. Aber wir werden über diese Idee der male-friendly rooms nachdenken!

Wo gibt es women-friendly rooms?

Dreher: Women-friendly rooms bieten wir in unseren Leonardo Royal Hotels in Baden-Baden und Berlin an, in Köln, Düsseldorf, Edinburgh, Frankfurt am Main, Mannheim, München, Ulm, Venedig Mestre und Warschau sowie im Leonardo Hotel Bad Kreuznach.

Weitere Themen

  • Die neuesten Wellnesstrends

    Sind Sie auf die Wünsche vorbereitet, von denen Ihre Gäste immer öfter träumen? Frieren, Niksen,...

    Artikel lesen
  • Das Comeback der Minibar

    Vor vierzig Jahren war die Minibar eine Art Erster-Hilfe-Kasten für erschöpfte Geschäftsreisende,...

    Artikel lesen
  • to top