Hotel Revenue Management – Frühstück inklusive oder extra?

Das Frühstück ist die erste und wichtigste Mahlzeit des Tages – zumal Geschäftsreisende es inklusive erwarten. Laut zahlreicher Umfragen betrachten Hotelgäste das Frühstück sogar als die wichtigste Annehmlichkeit, die ein Hotel bieten kann und auf die sie sich am meisten freuen. So zahlt es sich auch für Hoteliers aus.

Text: Lois Hoyal // FOTOS: iStock

Keine Frage, mit einem guten Frühstück ist Ihr Hotel klug und kostengünstig konkurrenzfähig. Schnell gebackene Omeletts kosten Sie weit weniger als Flachbildfernseher in jedem Zimmer. Sorgen Sie also mit ein paar leckeren Zutaten dafür, dass es Ihren Kunden wirklich gut schmeckt. Zumal der Frühstücksraum oft auch der letzte Ort ist, an dem Ihre Gäste Kontakt mit den Mitarbeitern haben und Zeit haben, die besondere Atmosphäre Ihres Hotels zu genießen, bevor sie auschecken. Kaum irgendwo ist es deshalb leichter, einen guten Eindruck zu hinterlassen, als hier!

Für Geschäftsreisende immer Frühstück inklusive!

Flexibilität ist das Stichwort für die beste Rundum-Lösung: Einige Gäste wünschen sich ein großes Frühstück und sind bereit, es im Voraus mit dem Zimmerpreis zu bezahlen. Andere brauchen es nicht oder wissen zum Zeitpunkt ihrer Buchung noch nicht, ob sie genug Zeit zum ausgiebigen Frühstücken haben werden. Die meisten Hotelmanager bieten deshalb verschiedene Möglichkeiten an. Schließlich kennen sie die Standard-Yield-Management-Theorie, die besagt, dass sie das richtige Produkt zur richtigen Zeit an den richtigen Kunden verkaufen müssen. Das gilt natürlich auch für ein Frühstück.

Es mag preisbewusste Reisende geben, die es zu schätzen wissen, wenn Sie ihnen die günstigste Option anbieten, nämlich ein Zimmer ohne Frühstück. Für die meisten Gäste, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wünschen, aber bereit sind, etwas mehr zu bezahlen, passt der Standardpreis inklusive Frühstück jedoch am besten, vor allem für Hotels der mittleren Kategorie. Er sollte es ihnen ermöglichen, auch beim Frühstück Geld zu verdienen. Besonders gilt dies für die attraktive Klientel der Geschäftsreisenden: 90 Prozent der globalen Konzerne, die über HRS mit Hotels die Raten für ihr Reiseprogramm verhandeln, entscheiden sich für eine Rate inklusive Frühstück. Der Grund ist recht simpel: Geschäftsreisende und Reiseplaner wollen Planungssicherheit bei der Buchung und ihr Budget im Blick behalten. Das gilt auch für Hotels, mit denen sie keine feste Rate verhandelt haben.

Ideenreiche Ansätze können die unterschiedlichsten Anforderungen der Gäste erfüllen. Vielleicht braucht ein Gast mit einem frühen Geschäftstermin eine preisgünstige „Early bird“-Snack-Option. Oder Sie bieten ihm ein schnelles kontinentales Frühstück oder ein „Frühstück to go“ aus dem Hotel an, das nicht an den Zimmerpreis gekoppelt ist. Kleine Hotels arbeiten zum Beispiel mit einer Bäckerei oder einem Café in der Nähe zusammen, um für Gäste zu sorgen, die lieber ein Zimmer mit Frühstück buchen. Schließlich bieten der morgendliche Kaffee und knuspriges Gebäck nicht nur den Gästen die ersten und besten Genussmomente, sondern auch den Hoteliers die ersten Einnahmen des Tages.

Weitere Themen

  • Ein Hotel, besser als ein Büro

    Die Zunahme der Geschäftsreisen führt dazu, dass in Hotels Dienstleistungen und Services gefragt...

    Artikel lesen
  • Fitness unterwegs

    Vor ein paar Jahrzehnten beendete der durchschnittliche Geschäftsreisende seinen Tag mit Cocktails...

    Artikel lesen
  • to top