Hacker Angriff – so schützen Sie Ihre Hoteldaten

Hacker können Hoteliers ernsthaft bedrohen, aber mit dem richtigen Schutz sind Ihre Daten bestmöglich gesichert. Beispiele, Hinweise und eine Suche nach Sicherheits-Lecks.

Text: Paul Wheatley // FOTOS: iStock/shutterstock

Was für ein Schock! Am 30. November 2018 meldete Marriott, Opfer eines Hacker Angriffs zu sein: bis zu 500 Millionen Kunden seien betroffen. Weitere Berichte deuten darauf hin, dass der Angriff bereits 2014 gegen Marriott International begonnen hatte, doch es dauerte bis zum 8. September 2018, bis die Sicherheitsverletzung erkannt wurde – zu diesem Zeitpunkt wurde das Unternehmen schließlich von einem internen Sicherheitstool alarmiert.

Ein Hackerangriff ist für jedes Unternehmen ein Albtraum. Doch Hotels scheinen immer öfter von Cyberkriminalitäts-Fällen betroffen zu sein, die zu einer immensen Verletzung des hotelinternen Datenschutzes führen. Weil „digitale Netzwerke heute das Rückgrat des Betriebs eines jeden Gastgewerbes bilden.... sind sie auch ein sehr attraktives Ziel für Cyberkriminelle“, wie der Sicherheitsexperte Paul Leybourne dem Magazin Hotel Industry erklärte. Im Fall Marriott International waren riesige Mengen von Buchungsdaten offen gelegt worden. Allein die große Zahl der betroffenen Gäste, die Marriott heute auf 327 Millionen schätzt, überraschte nicht nur die Hotelbranche.

Höchste Zeit also, aus diesem Sicherheitsverstoß zu lernen! Hier sehen Sie einige der wichtigsten Strategien und Tricks, die Hoteliers vorsorglich ergreifen können und sollten, um Angriffe von Hackern zu vermeiden:

1. Vorbereiten und verstehen, wo die Schwächen liegen.

Wer sein Risiko kennt, kann es bewerten und klar darüber nachdenken, was zu tun ist, um es klein zu halten. Eine wachsende Kultur der Wachsamkeit erhöht zudem die Chance, dass auch Ihre Mitarbeiter die Risiken nicht nur verstehen, sondern mehr Verantwortung übernehmen, wenn es darum geht, mögliche Schwächen zu kontrollieren. Aber natürlich kann die Erhöhung der Aufmerksamkeit nur Teil eines umfassenderen Cybersicherheitsplans sein, der von Experten erstellt und umgesetzt wird. Es zahlt sich auf jeden Fall aus, Fachleute in Sachen Sicherheit zu engagieren, als sich womöglich nur auf einen Mitarbeiter zu verlassen, der sich ein wenig Wissen über Cybersicherheit angeeignet hat. So ein komplexes und wichtiges Thema wie Datenschutz verlangt Profis!

2. „Sie sind nur so stark wie das schwächste Glied“

besagt ein altes Sprichwort. Und oft ist das schwächste Glied menschlich – oder, um es zu präzisieren: ein menschlicher Fehler. Deshalb betont auch Cyber-Sicherheitsexperte Laybourne: „Egal, wie gut die Sicherheitsvorkehrungen von Hotels sind oder wie robust und vernünftig ihre Netzwerkkkonfiguration ist, wenn Hoteliers ihr Personal nicht angemessen schulen, schießen sie ein Eigentor.“
Deshalb sollten Mitarbeiter auf die Art von Angriffen und Gefahrenquellen vorbereitet sein und wissen, auf welche verräterischen Zeichen sie achten sollten. Simulierte Phishing-Angriffsübungen für Mitarbeiter können beispielsweise auf anschauliche Weise das nötige Wissen aufbauen und ein „Bewusstsein“ für die Thematik schaffen.
Informieren Sie alle Mitarbeiter über die Anforderungen an Passwörter, zu Datenzugriff und -schutz, Integritätsüberwachung, Schadsoftware (Malware) oder E-Mail-Nutzung. Außerdem werden für sensible Daten besondere Sicherheitsbedingungen nötig, zum Beispiel wenn Arbeit mit nach Hause genommen wird oder Datenträger während eines Events genutzt werden. Regelmäßige Schulungen sind unerlässlich, damit Ihre Mitarbeiter auch bei einer längeren Bedrohung durch Hacker handlungsfähig bleiben!

3. Aktualisieren Sie Ihre Technik

und gehen Sie sicher, dass Sie damit den besten Schutz vor Ort haben. Heutzutage sind für jeden Mensch mit einem Smartphone oder Tablett, einem Computer oder Internetanschluss regelmäßige Geräte-Updates normal. Updates sorgen nicht nur dafür, dass Ihr Gerät so reibungslos funktioniert, wie es sollte, sie sind auch notwendig, um Ihre Daten und Ihr Gerät sicher zu halten. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihr Sicherheitssystem und seine Technologie regelmäßig zu aktualisieren. Schließlich kann ein Update genau den Patch enthalten, der die Daten Ihres Hotels vor einem Angriff schützt. Neben dem Einsatz hochwertiger Cybersicherheitstools ist es außerdem sinnvoll, die Daten Ihres Unternehmens zuverlässig zu sichern, damit sie nie komplett verloren gehen können.

Weitere Themen

  • Sicherheit im Hotel

    Image ist alles. Ein Tweet oder Post über einen Sicherheitsvorfall im Hotel kann den Umsatz des...

    Artikel lesen
  • „Ich möchte bitte mit Bitcoin zahlen!“

    Neben Bargeld und traditionellen elektronischen Zahlungsmethoden gewinnen internetbasierte Systeme...

    Artikel lesen
  • to top