Neuer Service für Geschäftsreisende: Rebooking

Mit „Rebooking“ behält HRS für registrierte myHRS Kunden und ausgewählte Firmenkunden die gebuchte Rate im Blick und bucht neu, wenn der Übernachtungspreis fällt. Hotelpartner profitieren von loyalen und wiederkehrenden Kunden.

Nach einigen Monaten der Entwicklung und umfassenden Testphasen stellt HRS nun einen neuen Service für seine registrierten myHRS Kunden und ausgewählte Firmenkunden vor. HRS behält mit dem neuen Service „Rebooking“ nach der Buchung des Kunden die gebuchte Rate im Blick. Ein Algorithmus prüft kontinuierlich, ob der Reisende das Angebot mit den gleichen Bedingungen nach der Buchung günstiger bekommen kann. Fällt die Rate des Hotels, bucht HRS die Übernachtung neu – zum günstigeren Preis. Voraussetzung für Rebooking ist, dass die gebuchte Rate kostenfrei stornierbar ist (Flex Tarif).

Der Ruf nach dieser automatischen Lösung wurde auf Seiten der Geschäftsreisenden immer lauter. Denn bislang mussten Reisende selbst die Angebote der Hotels aufrufen und prüfen, ob sie stornieren und zum günstigeren Preis neu buchen können. Ein Prozess, der viel Zeit in Anspruch nahm. Zeit, die vor allem für Geschäftsreisende ein sehr wertvolles Gut ist. „Für unsere Kunden ist es schwer nachvollziehbar, wenn ein kurzfristig buchender Gast weniger für das Zimmer bezahlt als derjenige, der früh im Voraus gebucht hat,“ sagt Timo Beyer, Senior Vice President Business Travel Solutions bei HRS. „Rebooking ist ein weiterer Service mit dem Ziel, ihnen stets den besten Preis zu bieten und die Transparenz im unübersichtlichen Hotelmarkt zu erhöhen. Wir und unsere Hotelpartner werden von loyalen, wiederkehrenden Kunden profitieren.“

Während einer Einführungsphase greift der Rebooking-Prozess maximal einmal pro Buchung. Künftig erhält der Kunde jedes Mal den besseren Preis, sobald dieser sinkt – bis 24 Stunden vor Anreise. Die Information mit den neuen Konditionen erhält der Reisende per E-Mail. HRS wird Schwellenwerte berücksichtigen, um den Kunden nicht nach jeder Cent-Anpassung zu informieren. Außerdem erfolgt eine erneute Buchung maximal einmal pro Tag.

Fragen und Antworten

Wie funktioniert Rebooking?

Nach der Buchung eines Kunden überwacht HRS die gebuchte Rate mit Hilfe eines Algorithmus. Wird das Zimmer vor Anreise günstiger, tätigt HRS für den Kunden eine zweite Buchung zum günstigeren Preis und storniert automatisch die erste Buchung. Das Hotel erhält zwei Mitteilungen: Eine neue Buchung, gefolgt von einer sofortigen Stornierung der ersten Buchung. Lediglich der Preis unterscheidet sich – alle weiteren Details wie Zimmerkategorie und Zusatzleistungen bleiben unverändert.

Was geschieht mit den Kreditkartendaten der initialen Buchung?

An den Kreditkartendaten ändert sich nichts. Bei der initialen Buchung hat HRS die Kreditkartendaten des Kunden über ein separat gesichertes und PCI-zertifiziertes System an das Hotel übertragen. Diese behalten auch für die neue Buchung ihre Gültigkeit. Das Hotel wird entsprechend im Rahmen von Rebooking darauf hingewiesen.

Gibt HRS die Ersparnisse komplett an den Kunden weiter?

Ja, HRS gibt die Ersparnisse vollständig an den Kunden weiter. Dies entspricht unserem Verständnis von Transparenz und unterstreicht unseren klaren Fokus auf die Bedürfnisse des Kunden.

Wie erfahren Kunden, dass sich der Preis ändert?

Hat sich die Rate im Zeitraum zwischen Buchung und Anreise verringert und wurde von HRS zu den günstigeren Konditionen für den Kunden neu gebucht, erhält der Kunde automatisch eine E-Mail mit den neuen Preisinformationen und der Kennzeichnung „Rebooking“. myHRS Kunden finden zudem ihre Buchung wie gewohnt in der Buchungsübersicht ihres myHRS Accounts. Die neue Buchung zum günstigeren Preis ist mit „Rebooking“ gekennzeichnet. Die alte, teurere Buchung finden Kunden unter „stornierte Buchungen“.

Wie häufig kann es vorkommen, dass HRS das Zimmer für den Reisenden neu bucht?

Aktuell: Während der Einführungsphase wird HRS nur einmalig ein Rebooking pro Buchung durchführen, sobald der Preis günstiger als zum Zeitpunkt der Buchung wird.
Künftig: Jedes Mal, wenn der Preis günstiger wird, storniert HRS das Zimmer und bucht es zur geringeren Rate für den Kunden neu – bis 24 Stunden vor Anreise. Der Reisende wird stets per E-Mail darüber benachrichtigt. Wie häufig dies geschieht, hängt davon ab, wie häufig das Hotel den Preis anpasst. HRS wird aber Schwellenwerte berücksichtigen, um den Kunden nicht nach jeder Cent-Anpassung mit einer E-Mail zu informieren. Außerdem erfolgt eine erneute Buchung maximal einmal pro Tag.

Wird bei Rebooking auch die Direktbuchung im Hotel berücksichtigt?

HRS betrachtet im Rahmen von Rebooking nur Raten innerhalb der HRS-Datenbank, die entweder Hotels direkt einstellen oder die über Partner-Schnittstellen von Channel Managern verfügbar sind. Angebote von der hoteleigenen Website werden somit nicht berücksichtigt.

Werden auch Zusatzleistungen und Upgrades bei Rebooking berücksichtigt?

Rebooking konzentriert sich zum aktuellen Zeitpunkt ausschließlich auf Buchungen für dieselbe Zimmerkategorie. Upgrades auf bessere Zimmer zum gleichen Preis werden noch nicht berücksichtigt, sind aber für die Zukunft geplant.

 

Market Topics

  • HRS Sourcing: Die intelligente Lösung für Hoteliers

    Sourcing ist ein in der Hotelbranche weit verbreiteter Begriff, aber was genau ist darunter zu...

    Artikel lesen
  • Virtuelle Kreditkarte

    Virtuelle Zahlungen verändern unsere Geschäftsabläufe, nicht zuletzt in der Hotellerie. Denn auch...

    Artikel lesen
  • to top