Vor Ort unterwegs – Transportalternativen für Gäste

Ein langer Tag, ein anstrengender Flug, warten auf das Gepäck ... Wenn Geschäftsreisende ihr Ziel erreicht haben, sind sie für einen sicheren, schnellen und effizienten Transport dankbar. So können Hoteliers helfen und auch die Mobilität in der Stadt erleichtern!

Text: Laura Myers // FOTOS: iStock

In erster Linie sind Gäste erleichtert, wenn das gebuchte Hotel einen kostenlosen Flughafen-Shuttle anbietet. Abgesehen von einer Privatlimousine ist das der Goldstandard. Stellen Sie Shuttle-Informationen, den Abholort und die Verfügbarkeit auf der Hotel-Website zur Verfügung. Wenn Ihr Haus keinen Shuttle anbietet, sorgen Sie unbedingt für alternative Transportmöglichkeiten. Empfohlene Links für Ihre Website: Flughafen-Shuttle-Unternehmen, Busse, Straßenbahnen oder U-Bahnen, Limousinenservice, Taxis usw.. Diese Informationen helfen auch denjenigen, die mit dem Zug anreisen. Je mehr Infos, desto besser!

Carsharing-Dienste bieten den Vorteil, ein Fahrzeug zu mieten und minutengenau zu bezahlen, ohne endlos am Schalter einer Autovermietung warten zu müssen. Einfach bei der jeweiligen App anmelden, z. B. Zipcar, SHARENOW oder Getaround. Carsharing-Unternehmen platzieren ihre Fahrzeuge gerne am Flughafen und in der Innenstadt. Diese kurzfristigen Mietangebote ermöglichen es Reisenden, ganz bequem vom Flughafen zum Hotel zu gelangen oder einen kurzen Ausflug durch die Stadt zu unternehmen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Üblicherweise bieten die Verkehrsbehörden in den meisten europäischen Städten Tageskarten für Bus, Straßenbahn, U-Bahn und S-Bahn an. Wirbt Ihre Stadt für diese bequemen Dienstleistungen? Unterstützen Sie Ihre Gäste bei der effizienten Planung, indem Sie auf Ihrer Website Informationen über öffentliche Verkehrsmittel, Tarife, Karten und Fahrpläne bereitstellen. Ihre Rezeption und Ihr Concierge sind da, um ihren Gästen diesen Service anzubieten. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist einfach, erschwinglich und hilft dabei, den CO2-Ausstoß zu begrenzen. Stellen Sie Karten mit wichtigen Orten (z. B. Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel, Konferenzzentrum, Lieblingsrestaurants, usw.) zur Verfügung, damit Ihre Besucher nicht hilflos sind, wenn sie aus Ihrer Hoteltür kommen.

Wie wäre es mit etwas Spaß?

Im Idealfall kann der praktische Nutzen mit etwas Lokalkolorit kombiniert werden. Bietet Ihre Stadt einzigartige Möglichkeiten sich fortzubewegen? Denken Sie an Seilbahnen in San Francisco, E-Scooter in Denver, Wassertaxis in Tampa, Fahrräder in Amsterdam, Stadtgondeln in Ankara, Tuk-Tuks in Bangkok, Mototaxis in Sao Paolo, Zyklos in Hanoi, etc.. All diese originellen Angebote ermöglichen es Geschäftsreisenden, dorthin zu gelangen, wo sie hin müssen, während sie gleichzeitig lokales Flair genießen. Halten Sie Fahrräder, Helme und Karten für die abenteuerlustigen „Straßenkämpfer“ bereit. Ist der Gast kein Muttersprachler, kann das Personal an der Rezeption hilfreich sein und Adressen und Kontakte in der Landessprache aufschreiben.

Weitere Themen

  • Kleiner Aufwand, großer Markt

    »Wer mit den großen Jungs spielen will, muss lernen, im hohen Gras zu spielen.« Das sagt der...

    Artikel lesen
  • Fitness unterwegs

    Vor ein paar Jahrzehnten beendete der durchschnittliche Geschäftsreisende seinen Tag mit Cocktails...

    Artikel lesen
  • to top